Gruppenfoto mit Justizminister Prof. Dr. Roman Poseck und Clementine Englert

Hessisches Ministerium der Justiz

Clementine Englert wird Direktorin des Amtsgerichts Hanau

Justizminister Prof. Dr. Roman Poseck: „Das größte hessische Direktorialamtsgericht gewinnt mit Frau Englert an der Spitze eine ausgezeichnete Juristin mit großer Verwaltungserfahrung.“

Lesedauer:3 Minuten

Justizminister Prof. Dr. Roman Poseck hat heute Frau Clementine Englert zur neuen Behördenleiterin des Amtsgerichts Hanau ernannt. Sie wird ihr neues Amt am 1. September 2022 antreten.

Mit Frau Englert erhält das Amtsgericht Hanau eine qualifizierte, vielfältig interessierte und engagierte Behördenleiterin. Ich freue mich, das Amtsgericht Hanau in kompetenten Händen zu wissen.

Prof. Dr. Roman Poseck Justizminister
bei der feierlichen Urkundenübergabe in Wiesbaden

Seit 2018 hat Frau Englert die Stabsstelle „NeDiS – Netzwerk zur Deradikalisierung im Strafvollzug“ im hessischen Justizvollzug geleitet. Die bundesweit einzigartige Einrichtung ist für den Umgang mit extremistischen Gefangenen und solchen der Organisierten Kriminalität zuständig und wirkt Radikalisierungsversuchen in Haftanstalten entgegen.

„Ich danke Frau Englert, insbesondere für ihr Engagement im Projekt ‚NeDiS‘ zur Deradikalisierung in den hessischen Justizvollzugsanstalten. Sie hat maßgeblich dazu beigetragen, das Projekt zum Erfolg zu führen, sodass dieses weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt wurde. Das größte hessische Direktorialamtsgericht gewinnt mit Frau Englert an der Spitze eine ausgezeichnete Juristin mit großer Verwaltungserfahrung“, so der Justizminister.

Clementine Englert folgt Gesine Wilke, die Anfang des Jahres zur Leitenden Oberstaatsanwältin der Staatsanwaltschaft Marburg ernannt wurde.

Das Amtsgericht Hanau ist mit über 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das größte Direktorialamtsgericht in Hessen. In seinem Zuständigkeitsbereich leben mehr als 245.000 Bürgerinnen und Bürger.

Werdegang

Clementine Englert wurde am 9. März 1971 in Berlin geboren. Nach dem Abitur in Stuttgart studierte sie Rechtswissenschaften und Kunstgeschichte an der Universität Heidelberg. Frau Englert legte das erste Staatsexamen im Jahr 1996 und das zweite Staatsexamen im Jahr 2000 ab.

Seit 2000 arbeitete sie als Richterin auf Probe am Landgericht Wiesbaden. 2003 wurde Frau Englert zur Richterin am Landgericht Frankfurt am Main ernannt, wo sie – mit Zwischenstationen am Landgericht Wiesbaden und am Oberlandesgericht Frankfurt am Main – 15 Jahre und seit 2014 als Vorsitzende Richterin am Landgericht Frankfurt am Main tätig war. Seit 2018 ist sie als Leiterin der Stabsstelle NeDis (Netzwerk zur Deradikalisierung im Strafvollzug) im hessischen Justizvollzug tätig. In diesem Jahr konnte Frau Englert ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feiern.

Schlagworte zum Thema