Scharf im Vordergrund ist die Nahaufnahme einer Hand zu sehen, die einen negativen Corona-Selbsttest in den Fingern hält, mit einer FFP2-Maske unscharf im Hintergrund.

Corona in Hessen

Am Samstag, 1. Oktober 2022, wird eine neue Corona-Verordnung in Kraft treten. Mit dieser angepassten Corona-Schutzverordnung – bereits zu finden unter "Rechtliche Grundlagen" – bleiben die Regeln im Kern zunächst unverändert bestehen.
Dieser Schritt ist nötig, da es durch das neue Bundesinfektionsschutzgesetz (IfSG), welches ab Samstag greift, eine neue gesetzliche Grundlage gibt.

Die wichtigsten Regeln im Überblick:

  • auch weiterhin Maskenpflicht im Öffentlichen Personennahverkehr, weil hier regelmäßig viele und ständig wechselnde Menschen auf engem Raum zusammenkommen. Eine medizinische Maske ist weiterhin ausreichend, eine FFP2-Maske wird aufgrund des besseren Schutzes empfohlen.
  • Neu: Das bundesweit geltende Bundesinfektionsschutzgesetz schreibt ab Samstag das Tragen einer FFP2-Maske (oder vergleichbar) im Fernverkehr vor. Eine medizinische Maske ist hier nicht mehr ausreichend.
  • FFP2-Pflicht – aufgrund des Bundesinfektionsschutzgesetzes – zudem beim Betreten von vulnerablen Einrichtungen. Das sind beispielsweise Krankenhäuser und Pflegeheime. Besucherinnen und Besucher müssen sich dort auch weiterhin vorab testen. Ein aktueller Schnelltest ist ausreichend.

Kontakt & Unterstützung

Corona-Hotline und Bürgertelefon

Hessenweite HotlineÖffnet sich in einem neuen Fenster für Fragen und Informationen zum Corona-Virus

Messenger

Die Landesregierung informiert Sie aus erster Hand mit gesicherten Informationen und tagesaktuell über Threema und SignalÖffnet sich in einem neuen Fenster.

Gesundheitsämter der Kreise und kreisfreien Städte

Kontaktieren Sie direkt das Gesundheitsamt Ihres KreisesÖffnet sich in einem neuen Fenster.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Sollten Sie Krankheitssymptome wie Husten, Fieber oder Atemnot verspüren, erreichen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 -117.

Fragen rund um die Schule

Bürgerbüro des KultusministeriumsÖffnet sich in einem neuen Fenster: 0611 368 2368 (Mo. bis Fr., 9 bis 13 Uhr)

Schlagworte zum Thema