Hessisches Kultusministerium

Theo-Koch-Schule Grünberg ist gesundheitsfördernde Schule

Fit durch den Schulalltag – diesem Motto hat sich die Theo-Koch-Schule Grünberg seit Jahren verschrieben. Heute war Staatssekretär Dr. Manuel Lösel zu Besuch und hat die Anstrengungen der Schule zur Umgestaltung des Schullebens mit dem Gesamtzertifikat „gesundheitsfördernde Schule“ prämiert. „Man merkt an vielen Stellen, dass die Schule sich der Gesundheitsförderung verschrieben hat – sei es bei der gesunden Ernährung, der Bewegungsförderung oder der psychischen Gesundheit der Schülerinnen und Schüler“, erklärte Lösel. „Es ist deshalb nur folgerichtig, die stetigen Verbesserungen mit dem Gesamtzertifikat zu würdigen.“

Die Schule kann Teilzertifikate in den Bereichen „Bewegung und Wahrnehmung“, „Ernährung und Konsum“, „Sucht- und Gewaltprävention“ sowie „Lehrkräftegesundheit“ aufweisen. So überzeugt sie beispielsweise durch einen eigenen Gemüsegarten, einen neu gestalteten Spielplatz oder ein Schulhundprojekt. „Die Schulleitung und das Gesundheitsteam überzeugen durch ihr professionelles Gesundheitsmanagement, das neue Ansätze im Schulalltag erprobt und systematisch weiterentwickelt“, so Lösel weiter. Erfreut zeigte sich der Staatssekretär außerdem von dem besonderen Stellenwert, den die Gesundheitsförderung des Kollegiums an der Schule einnehme. „Je gesünder unsere Lehrkräfte, desto besser können sie sich auf ihre Hauptaufgabe, die Wissensvermittlung, konzentrieren. Ich danke allen Beteiligten sehr für ihr Engagement und gratuliere der Schule herzlich zu dieser Auszeichnung“, hielt Lösel abschließend fest.

Hintergrund:

Um das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ beantragen zu können, müssen vier Teilzertifikate erworben werden. Voraussetzung hierfür sind Zertifizierungen in den Bereichen Ernährung & Konsum sowie Bewegung & Wahrnehmung und zudem zwei eigene gesundheitsbezogene Profilelemente (Sucht- & Gewaltprävention, Verkehrserziehung & Mobilitätsbildung oder Lehrkräftegesundheit).

Schlagworte zum Thema