Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Land fördert LED-Straßenbeleuchtung in Amöneburg

Einsparung von rund 50 Tonnen CO2 jährlich erwartet

Mit mehr als 69.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Stadt Amöneburg bei der Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf hocheffiziente LED-Technologie. Dies teilte Wirtschafts- und Energieminister Tarek Al-Wazir am Donnerstag in Wiesbaden mit.  

„Wer die Straßenbeleuchtung modernisiert, kann einen Großteil der kommunalen Stromkosten einsparen und zusätzlich die CO2-Emissionen senken. Eine Umrüstung nützt also dem kommunalen Haushalt, aber ebenso auch dem Klima und der Umwelt“, erklärte Minister Al-Wazir. „Die Straßenbeleuchtung macht bis zu 50 Prozent der Stromkosten einer Kommune aus. LED-Technik kann diese um 70 bis 80 Prozent verkleinern. Das rechnet sich“, so der Minister.

Umrüstung in Amöneburg

Im gesamten Stadtgebiet rüstet die Kommune 588 Straßenleuchten auf hocheffiziente LED-Technologie um. Dies reduziert den Stromverbrauch erheblich, die neuen Leuchten benötigen weniger als ein Viertel des Stroms der bisherigen Straßenbeleuchtung. Die Umrüstung spart der Atmosphäre jährlich rund 50 Tonnen CO2.

Das Land Hessen trägt 30 Prozent der Kosten für die Umstellung auf LED-Straßenbeleuchtung. Amöneburg ist Mitglied des kommunalen Bündnisses „Hessen aktiv: Die Klima-Kommunen“. Deshalb beinhaltet die Förderung einen Zuschlag in Höhe von 10 Prozent.

Schlagworte zum Thema