Hessisches Kultusministerium

Kultusminister Lorz überreicht den Hessischen Verdienstorden an Randoald Reinhardt

Das jahrzehntelange Wirken des ehemaligen Lehrers für das Gemeinwohl in Viernheim soll hiermit gewürdigt werden.

Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz hat gestern Randoald Reinhardt aus Viernheim den Hessischen Verdienstorden überreicht. Mit der Auszeichnung ehrt das Land das jahrzehntelange ehrenamtliche Wirken in der Kommunalpolitik. Bei der feierlichen Verleihung in Wiesbaden erklärte Minister Lorz: „Herr Reinhardt hat sich beinahe sein gesamtes Leben lang ehrenamtlich für das Gemeinwohl in Viernheim engagiert. Sein beispielhaftes Wirken wird daher zu Recht mit dem Verdienstorden gewürdigt.“

Randoald Michael Reinhardt, geboren 1941 in Viernheim, belegte von 1962 bis 1969 verschiedene Studiengänge zum Erwerb der Lehrbefähigung in musisch-technischen Fächern und wurde 1971 in das Beamtenverhältnis als Fachlehrer berufen. Nach weiteren Studiengängen wurde er 1984 zum Lehrer an Haupt- und Realschulen ernannt und war daraufhin bis zum Ruhestand an verschiedenen Schulen im Stadtgebiet tätig.

Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit war Reinhardt vor allem in der Kommunalpolitik aktiv – unter anderem als Stadtverordneter, Stadtverordnetenvorsteher und ehrenamtlicher Stadtrat. In Anerkennung seiner ehrenamtlichen Tätigkeit wurde Herr Reinhardt bereits 1981 mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen und 2011 mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. „Sie, lieber Herr Reinhardt, waren und sind ein Kommunalpolitiker mit Leib und Seele. Ich danke Ihnen herzlich für Ihre Verdienste und wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute!“, hielt Minister Lorz abschließend fest.

Schlagworte zum Thema