Innenminister Roman Poseck mit Kradstaffel auf dem Hessentag. Im Vordergrund stehen Motorräder der hessischen Polizei.

Hessisches Ministerium des Innern, für Sicherheit und Heimatschutz

Innenminister Poseck dankt Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst für Einsatz auf dem Hessentag

Roman Poseck: „Der Hessentag war ein fröhliches, sicheres und vor allem friedliches Fest. Dazu haben die Einsatzkräfte der Polizei, der Feuerwehr und des Rettungsdienstes maßgeblich beigetragen. Das hervorragende Miteinander der Verantwortlichen sowie der Besucherinnen und Besucher mit den Einsatzkräften hat mich sehr beeindruckt.“

Lesedauer:4 Minuten

In diesem Jahr wurde der Hessentag zwischen dem 24. Mai und 2. Juni in Fritzlar ausgerichtet. Dabei ist es nur zu einer sehr geringen Zahl von Straftaten oder Anzeigen gekommen. Im gesamten Zeitraum des Hessentags waren über 2.300 Polizistinnen und Polizisten im Einsatz, wobei der Schwerpunkt mit 335 polizeilichen Kräften auf dem Festumzug am Sonntag lag. Seitens der Freiwilligen Feuerwehren wurden rund 650 Dienste absolviert. Der überwiegende Teil der eingesetzten Kräfte kam aus Nordhessen. Die Polizei wurde maßgeblich von Kräften des Hessischen Polizeipräsidiums im Einsatz, aber auch von den Polizeipräsidien aus Osthessen, Frankfurt, Südosthessen und Südhessen verstärkt.

"Hessentag war ein fröhliches, sicheres und vor allem friedliches Fest"

„Der Hessentag war ein fröhliches, sicheres und vor allem friedliches Fest. Dazu haben die Einsatzkräfte der Polizei, der Feuerwehr und des Rettungsdienstes maßgeblich beigetragen. Eine Großveranstaltung wie der Hessentag stellt gerade in der heutigen Zeit eine besondere Herausforderung im Hinblick auf die Sicherheit dar. Diese haben die Einsatzkräfte mit höchster Verlässlichkeit zum Schutz der Besucherinnen und Besucher gemeistert. Das hervorragende Miteinander der Verantwortlichen sowie der Besucherinnen und Besucher mit den Einsatzkräften hat mich beeindruckt. Die eingesetzten Polizistinnen und Polizisten haben mir immer wieder von dem hohen Maß an Akzeptanz berichtet, was sie durch die Besucherinnen und Besucher des Hessentages erfahren haben. In Zeiten, in denen unsere Einsatzkräfte immer häufiger auch Übergriffen ausgesetzt sind, ist dies ein starkes und wohltuendes Zeichen. Die Besucherinnen und Besucher des Hessentages haben positiv wahrgenommen, dass unsere Polizei bürgernah und im wahrsten Sinne des Wortes ein Freund und Helfer ist.

Die Besucherinnen und Besucher haben sich an die Regeln gehalten und das fröhliche und friedliche Feiern in den Mittelpunkt gestellt. Auch das seitens der Stadt ausgesprochene und gerichtliche bestätigte Cannabis-Verbot ist beachtet worden.

Trotz des teilweise schlechten Wetters, lief es auf dem gesamten Hessentagsgelände, bis auf wetterbedingte Einschränkungen der Parkplatznutzung, reibungslos. Die Beteiligten der Stadt, der Polizei, der Feuerwehr und des Rettungsdienstes hatten alles sehr gut vorbereitet und sie haben sich bei neuen Entwicklungen eng abgestimmt.

Tatkräftige Unterstützung

Neben den Sicherheitseinsätzen haben auf dem Hessentag auch viele aktive und ehemalige Bedienstete der Polizei an den Ständen der Polizei, im Polizeibistro, am Tag der Polizei sowie am Tag der ehrenamtlichen Einsatzkräfte tatkräftige Unterstützung geleistet. Die Angebote der Polizei sind auf großes Interesse der Besucherinnen und Besucher gestoßen. Das zum 31. Mal ausgerichtete Polizei-Bistro war ein Mittelpunkt des Hessentages.

Abschließend gilt mein Dank noch einmal allen, die dazu beigetragen haben, dass dieser Hessentag so sicher und unbeschwert verlaufen ist“, erklärte Innenminister Roman Poseck anlässlich des Abschlusses des Hessentages.