Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Ehrenplakette für die Freiwillige Feuerwehr Dodenau

Staatssekretär Stefan Sauer: „Für mich sind Sie die stillen Helden aus der Mitte unserer Gesellschaft.“

Lesedauer:4 Minuten

Stefan Sauer, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, hat die Feierlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Dodenau besucht und den Verantwortlichen anlässlich des 100-jährigen Jubiläums die Ehrenplakette des Landes Hessen überreicht. Der Staatssekretär betonte die Bedeutung des ehrenamtlichen Brandschutzes für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger.

„Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Dodenau kümmern sich seit 100 Jahren pflichtbewusst und aufopferungsvoll um die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger. Die Dodenauer Brandschützer, die seit der Gründung im Jahr 1922 Verantwortung für ein sicheres Gemeinwesen übernehmen, stehen 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche und 365 Tage im Jahr für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger ein und leisten innerhalb der Gemeinde Hilfe für alle in Not geratenen Menschen. Die Entscheidung, sich bei einer Freiwilligen Feuerwehr zu engagieren, zeugt von Mut, Verantwortungsbewusstsein und Bürgersinn. Für mich sind Sie die stillen Helden aus der Mitte unserer Gesellschaft. Dafür gebührt Ihnen der Dank Ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie der Hessischen Landesregierung, die das Feuerwehrwesen über die verschiedensten Maßnahmen ganz bewusst auf allen Ebenen stärkt“, so Staatssekretär Stefan Sauer.

66 neue Fahrzeuge im Landkreis Waldeck-Frankenberg

Die Hessische Landesregierung stärkt den Brandschutz in Hessen seit vielen Jahren mit Rekordmitteln. Allein im vergangenen Jahr 2021 hatte das Land rund 24 Millionen Euro in die Förderung von Feuerwehrfahrzeugen sowie in Baumaßnahmen an Feuerwehrhäusern investiert und dabei mit einer Förderquote von mehr als 90 Prozent den hessenweiten Bedarf erneut fast vollständig gedeckt. Die Basis dafür ist die Garantiesumme für den Brandschutz: Nach 42 Millionen Euro im Jahr 2021 stehen in diesem Jahr sogar 43 Millionen Euro für die Ausstattung, Ausbildung und Technik sowie für die Förderung des Ehrenamtes im Bereich des Brand- und Katastrophenschutzes zur Verfügung. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg hat von der Erhöhung der Garantiesumme im Brandschutz profitiert: In den vergangenen vier Jahren wurden insgesamt 66 Fahrzeuge und 14 bauliche Maßnahme mit einer Gesamthöhe von rund 6,9 Millionen Euro gefördert.

„Die schlagkräftige, erfolgreiche Feuerwehr von morgen braucht Anerkennung und Respekt. Sie muss über moderne Feuerwehrhäuser und Fahrzeuge verfügen. Ihre Einsatzkräfte müssen gut ausgebildet und hochmotiviert sein. Wir haben uns darum gekümmert, auf all diese Herausforderungen praktische und dauerhafte Antworten zu finden. Unsere Arbeitsbilanz kann sich wahrlich sehen lassen. Die hessischen Feuerwehren sind so gut aufgestellt, wie nie zuvor – das lässt sich auch hier bei den Kameradinnen und Kameraden im Landkreises Waldeck-Frankenberg feststellen“, so Staatssekretär Stefan Sauer.

Der Ausbau der Garantiesumme für den Brandschutz ist eine wichtige Investition in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger. Damit werden bestmögliche Rahmenbedingungen für die wertvolle Arbeit der Feuerwehren geschaffen und gleichzeitig die Wertschätzung der Hessischen Landesregierung für die wichtige Arbeit der ehrenamtlichen Einsatzkräfte ausgedrückt.

Hintergrund: Ehrenplakette

Die Ehrenplakette kann an Freiwilligen Feuerwehren, Berufsfeuerwehren aber auch Feuerwehr-Fördervereinen für ein 100-, 125-, 150- oder 175-jähriges Jubiläum verliehen werden. Mit der Ehrenplakette werden die langjährigen Verdienste von Freiwilligen Feuerwehren und Berufsfeuerwehren, aber auch Feuerwehr-Fördervereinen, die die Feuerwehr vor Ort unterstützen, gewürdigt. Die Verleihung ist rückwirkend für Jubiläen ab 1.1.2012 möglich.

Informieren Sie sich auch im NewsletterÖffnet sich in einem neuen Fenster, über die gesamte Bandbreite des „Brand- und Katastrophenschutzes“.

Schlagworte zum Thema