Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

750.000 Euro für neue Grundschule in Annerod

Das Gebäude ist als Passivhaus geplant, so dass es nahezu keine Wärme verliert und daher kaum beheizt werden muss.

Lesedauer:2 Minuten

Mit rund 750.000 Euro unterstützt das Land Hessen den Kreis Gießen beim Neubau der Grundschule in Fernwald-Annerod. Dies teilte Wirtschafts- und Energieminister Tarek Al-Wazir am Dienstag in Wiesbaden mit.

Das Gebäude ist als Passivhaus geplant, so dass es nahezu keine Wärme verliert und daher kaum beheizt werden muss. Dafür sorgen eine dicke Dämmung und gute Fenster mit hoher Luftdichtigkeit. Das senkt nicht nur die Energiekosten, sondern verbessert auch Raumklima, Luftqualität und Schallschutz im Innern. Eine Solaranlage auf dem Dach deckt den größten Teil des verbleibenden Energiebedarfs.

Jede Tonne eingespartes CO2 dient dem Klimaschutz. Daher unterstützt das Land die Kommunen bei hocheffizienten Neubauten sowie bei der energetischen Modernisierung von Schulen, Bürgerhäusern, Kindergärten, Sporthallen und anderer öffentlicher Gebäude.

Tarek Al-Wazir Wirtschafts- und Energieminister

Das Land trägt dabei den Großteil der Mehrkosten gegenüber einem Neubau, der lediglich die gesetzlichen Mindestanforderungen erfüllt. Als Mitglied des kommunalen Bündnisses „Klima-Kommunen Hessen“ erhält der Landkreis Gießen einen Zuschlag von zehn Prozent auf den regulären Zuschuss.

Schlagworte zum Thema