Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Zu den Maßnahmen gegen Organisierte Kriminalität

Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat sich zu den bundesweiten Durchsuchungsmaßnahmen gegen Organisierte Kriminalität geäußert.

Anlässlich der bundesweiten Durchsuchungsmaßnahmen gegen Organisierte Kriminalität über Kryptonetzwerke und erfolgten Festnahmen in Hessen, die im Rahmen international koordinierter polizeilicher Maßnahmen erfolgten, hat der Hessische Innenminister Peter Beuth ein Statement abgegeben:

„Diese konzertierte Aktion ist ein bedeutender und nachhaltiger Schlag gegen die Schwere und Organisierte Kriminalität in Deutschland und weltweit. Den Sicherheitsbehörden ist es mit den großangelegten Maßnahmen gelungen, Licht in das Dunkel krimineller Netzwerke, deren Vorgehen und Taten zu bringen. Allein die hessische Polizei hatte unter der Leitung des Hessischen Landeskriminalamt rund 1.500 Beamtinnen und Beamte im Einsatz und durchsuchte mehr als 100 Objekte. Angesichts des immensen weltweiten Koordinierungsaufwands und des durchschlagenden Ermittlungserfolgs, gebührt den beteiligten Ermittlern großes Lob. Die Experten des HLKA werden aus den gestrigen Maßnahmen sicher weitere wertvolle Erkenntnisse gewinnen, um den illegalen Drogen- und Waffenhandel in Deutschland gezielt zu bekämpfen. Die Botschaft an Kriminelle ist unmissverständlich: die Sicherheitsbehörden sind wachsam und arbeiten weltweit eng zusammen, um Straftäter aus der Anonymität zu reißen.“

Schlagworte zum Thema