Oberleitung eines Zuges

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Bahnhof Friedrichsdorf wird barrierefrei

Das Land fördert den Umbau mit 6,0 Mio. Euro.

Lesedauer:2 Minuten

Mit rund 6,0 Mio. Euro beteiligt sich das Land Hessen am barrierefreien Umbau des Bahnhofs Friedrichsdorf. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Freitag in Wiesbaden mit. Das Geld geht an die Deutsche Bahn Station & Service AG. Das Land trägt damit knapp die Hälfte der Gesamtausgaben von 12,7Mio. Euro.

Vorgesehen sind unter anderem zwei Aufzüge zu den Bahnsteigen und eine Rampe an der Ostseite der Personenunterführung. Dächer, Beleuchtung und Sitzgelegenheiten auf den Bahnsteigen werden erneuert. Ferner wird eine neue Fahrradabstellanlage mit Platz für 54 Räder sowie fünf abschließbaren Boxen angelegt. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im März 2022 und sollen bis Ende Juli 2023 abgeschlossen sein.

Komfortable Bahnhöfe sind eine Voraussetzung, um mehr Menschen zum Umstieg auf die Schiene zu motivieren.

Tarek Al-Wazir Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

„Komfortable Bahnhöfe sind eine Voraussetzung, um mehr Menschen zum Umstieg auf die Schiene zu motivieren“, sagte Minister Al-Wazir. „Schon heute sind 450 der 499 hessischen Bahnhöfe stufenfrei zugänglich, 256 sogar vollständig barrierefrei. Bis 2030 sollen fast alle stufenfrei und drei Viertel von ihnen barrierefrei sein; das sieht der vor kurzem zwischen Land, Bahn und Verkehrsverbünden geschlossene Rahmenvertrag über den Umbau von 119 Stationen vor. Das Land wird sich daran mit mindestens 183 Mio. Euro beteiligen.“

Schlagworte zum Thema